bootstrap template

Position der Parteien

Im Rahmen der Arbeit unserer Initiative haben wir auch mit den politischen Parteien kommuniziert. Ihre jeweiligen Positionen sind zusammengefasst um Folgenden widergegeben.


Karlsruher Liste (KAL), Piratenpartei, Die PARTEI – KULT-Fraktion (Susanne)

Die KULT-Fraktion hat die mit breiter Mehrheit getroffene Entscheidung zur Anpassung der Preise des Fächerbades mitgetragen. Sie wird die Auswirkungen der neuen Preise beobachten und bei der nächsten Anpassung der Tarife „selbstverständlich“ auf Korrekturmaßnahmen bestehen, falls dieses Preissystem zu sozialen Schieflagen führt.   

Die Linke (Susanne)

hatte für den Doppelhaushalt die Weiterführung der Jahreskarte Früh beantragt (wie auch die FDP). Unterstützung nicht expressis verbis zugesagt, aber sehr wahrscheinlich.   

SPD (Susanne)

ist angesichts der allseitigen Preiserhöhungen jedenfalls froh, „dass der Karlsruher Sozialbürgermeister rechtzeitig ein tragfähiges Bäderkonzept aufgelegt hat.“

Weiteres Zitat: „Das Fächerbad wurde im Rahmen des Bäderkonzepts zum Kombibad entwickelt und zukunftsfähig gemacht. Für die Beseitigung des Sanierungsstaus und die Umbaukosten wurden 20 Mio. € seitens der Stadt investiert. Durch die neuen Tarife will die Stadt eine bessere Wirtschaftlichkeit bei der Kostendeckung erreichen und eine fairere Preisstruktur für alle Badegäste. Viele Gäste begrüßen im Übrigen die Einführung des für die meisten Sportschwimmer ausreichenden Kurzzeittarifs von 2 Stunden für 4,50 €.“ 

Zynischer Verweis* auf kostenloses Schwimmen im Hallenbad Grötzingen: 
*Wörtliches Zitat: „Wussten Sie übrigens, dass Sie im Hallenbad Grötzingen kostenlos schwimmen können? Das ist einzigartig in Deutschland! Natürlich haben Sie dort keinen 5* Komfort wie in einem gerade mit vielen Millionen sanierten Bad, aber zum Schwimmen für die persönliche Gesundheitspflege ist es vortrefflich geeignet. Vielleicht sollten Sie das mal in Ihre Überlegungen einfließen lassen.“ 

FDP (Achim)

Hatte bereits im Vorfeld - unabhängig von unserer Initiative "Karlsruhe schwimmt" - die Rücknahme der neuen Preisgestaltung im Fächerbad gefordert:

Hierzu folgender Artikel: http://www.fdp-karlsruhe.de/aktuelles/faecherbad-wahnsinn/

Stimmte bei der Doppelhaushalt-Beratung für die Weiterführung der Jahreskarte  

Unterstützung wurde zugesagt

FÜR Karlsruhe (Achim)

Obwohl "FÜR Karlsruhe" dafür wirbt, dass "Eintritte in Bäder, Museen, in den Zoo und andere Kultureinrichtungen für alle bezahlbar bleiben müssen", hat sich "FÜR Karlsruhe" gegen die Weiterführung der Jahreskarten positioniert .

CDU (Beate)

Die CDU schreibt, die Diskussion um die Jahreskarte habe sie im Aufsichtsrat Fächerbad und in den Bädergesellschaften intensiv mit verfolgt. Vielen sei die „Tragweite“ nicht in ganzem Ausmaß bewusst gewesen, was den Wegfall der Jahreskarten betrifft.

Ihre Zustimmung zur neuen Preisgestaltung im Fächerbad begründet die CDU mit folgenden Argumenten: Es gibt eine Übergangsfrist für die Jahreskarteninhaber und durch die neue Preisgestaltung gäbe es „ein ausgeklügeltes Bonus- und Rabattsystem“.

Der Protest rund um den Wegfall der Jahreskarten habe die CDU aber noch einmal aufhorchen lassen und es wurden folgende Prüfungen angeregt:

- Es soll geprüft werden, inwiefern eine Jahreskarte im Rahmen der neuen Preisgestaltung aussehen könnte, bwz. was sie kosten würde.

- Es soll rechtlich geprüft werden, wie es um die Mitbestimmung der Altgesellschafter steht.

ABER: Beide Prüfungen hätten keinen Einfluss auf die getroffene Entscheidung bezüglich der Jahreskarten mit der Begründung: Der Beschluss sei bereits im Doppelhaushalt verankert.

Dennoch wolle man sich als CDU im Aufsichtsrat Fächerbad noch einmal mit der Gesamtproblematik beschäftigen.



Anmelden zu unserem Email-Verteiler